Montag, 2. Februar 2015

Wenn man sich vergrößert,...

muss man sich erstmal verkleinern. Diese Einsicht beschreibt unsere Zimmer-umzieh-und-umräum-Aktion der letzten Wochen wohl ganz gut ;o)

Wie schon erwähnt, musste meine Bastelhöhle ja für Kinderzimmer Nr. 3 weichen und mein Mann und ich haben nun ein gemeinsames Büro. Da dieses aber einige Schränke beherbergte, die nun in den Keller umziehen mussten, brauchten wir dort erstmal Platz. Wir haben zum Glück beide kein Problem damit, uns von Dingen zu trennen und so füllten sich zunächst nur Mülltonnen und dann der gesamte Kofferraum um viel alten Ballast beim Wertstoffhof zu entsorgen. Die totale Befreiung sage ich euch!

Inzwischen wusste ich auch ganz gut, was mir für den neuen Arbeitsplatz wichtig war. Denn es war klar, dass wir uns in einem kleinen Raum mit zudem 2 Türen gut organisieren müssen. So sah es im alten Arbeitszimmer gerne mal aus, wenn ein WorkshopTAG o.ä. anstand. Das absolute Megachaos:



Da der jetzige Raum ein Durchgangszimmer zu unserem Bad ist, muß das in Zukunft ganz klar vermieden werden und somit hieß das Credo: maximaler Stauraum und gute Organisation. Bedeutet: alles, was nicht täglich oder dringend gebraucht wird, wandert in den ausgelagerten Teil in den Keller.
So ging es also auf zum Schweden und ran an Farbeimer und Pinsel...


Die Wand hatte vorher noch quietschgrüne Streifen. Dann kam wie man sieht viel weiß und... Orchidee ;o)




Dann zog mein neuer Schreibtisch ein. Die Kommode begleitet mich hingegen schon seit meiner ersten eigenen Wohnung.

                                      


Und hier das Endergebnis. Ich bin sehr sehr glücklich damit und es werkelt sich ganz großartig an dem neuen Platz! Alleine auf meiner Seite haben wir genau 40 (!) Löcher gebohrt! Unglaublich... Die Wand muss aussehen wie ein Schweizer Käse und rieselt vermutlich igendwann in sich zusammen ;o) 


Ein großer Vorteil auch, dass meine Restekiste nun genau rechts unten neben mir steht. Optisch kein Highlight, entpuppt es sich nun aber wie gesagt als großartig, weil sich nichts mehr auf dem Schreibtisch ansammelt!


In den Boxen oben auf dem Regal sind nun meine Bänder untergebracht. Fein säuberlich nach Farbfamilien sortiert. Jawohl! Und ich persönlich brauche die Stempelsets immer direkt vor meiner Nase. Sonst habe ich keine Ideen...

                                     

                                               

Mein Lieblingsbild hat nun auch endlich einen richtigen Platz und einen ordentlichen Rahmen bekommen. Mein Sohn kam 10 Minuten nach dem ich es aufgehängt hatte mit dem großen Glitzerstein nach Hause und überreichte ihn mir ganz stolz. Schwupps fand er seinen Platz farblich perfekt passend neben meiner kleinen Freundin:


Die andere Seite. Nun also auch gut strukturiet und nicht mehr komplett vollgehängt mit Kinderbildern. Im Schrank nur noch die nötigsten Aktenornder und etwas Alltagsgedöns: 



Und so sieht es nun im Heizungs- und Waschkeller aus. Arbeitszimmer- und Bürobedarf Teil 2:




So, dass war also mein kleiner Umstrukurierungsrückblick und ihr seit nun alle auf dem neusten Stand ;o) Ein paar neue Werke sind hier auch schon entstanden und ich habe wieder einiges zum zeigen. Dazu aber in den nächsten Tagen mehr.

Habt alle eine schöne Woche - ich starte jetzt mit meiner Jahresbuchhaltung für 2014 und dann geht`s ans Babyzimmer. Eure Kristina

p.S.: denkt an die Sammelbestellung heute Abend! HIER findet ihr auch die Artikel aus dem aktuellen Wochenangebot.

Kommentare:

Nurits Kartenhaus hat gesagt…

Hallo Kristina!
Dein neuer Arbeitsplatz sieht wirklich super aus! Ich wünsche Dir ganz viele kreative Ideen und viel Spaß beim Werkeln!!
Liebe Grüße
Nurit

Birgit hat gesagt…

Hallo!

Wow welch tolle Veränderung! Da macht das Basteln dann gleich viel mehr Spaß! Was mir gut gefällt ist das du wirklich alles griffbereit hast!

Schön das ihr euch von alten Dingen gut trennen könnt, das muss ich leider noch lernen :-)

Liebe Grüße
Birgit