Dienstag, 24. Juni 2014

Perlenzauber unter erschwerten Bedingungen

... oder: ein Rückblick auf unseren WorkshopTAG ;o)

Samstag war es wie mehrfach angekündigt soweit: vierundzwanzig Damen hatten sich für unseren Stempelglanz & Perlenzauber-Workshop angemeldet und gebührend den neuen Katalog mit uns gefeiert! Wir hatten eine wunderbar kreative Zeit miteinander und es war toll, viele liebgewonnene Damen und einige neue Gesichter begrüßen zu dürfen!

Unsere Vorbereitungen begannen wieder vor ein paar Wochen: die Projekte wollten besprochen und die Organisation geregelt werden. Unser Zeitfenster hatten wir - warum auch immer - wieder sehr knapp bemessen und so war die Zeit vom Erhalt der neuen Produkte bis zum Tag selber ganz schön etwas knapp. 
Jede freie Minute wurde also genutzt um Vorschauprojekte zu fertigen und die To-Do-Listen abzuarbeiten. Soweit lief dann alles nach Plan, bis sich unsere liebe Anna am Mittwoch leider krank melden musste. Somit konnte sie uns weder am Mittwoch und Freitag bei den letzten Vorbereitungen, noch am Samstag unterstützen. Silke und ich standen nun also vor der Wahl, alles abzusagen oder in die Hände zu spucken und Anna`s Part noch mit zu übernehmen. Wir entschieden uns für`s spuken und legten uns gemeinsam ins Zeug. 
Die ein oder andere Stelle musste ab da ein wenig improvisiert werden, aber ich glaube, wir haben das Projekt auch zu zweit ganz gut gemeistert. Gesa war so lieb und hat uns in der Küche unterstützt, was eine sehr große Hilfe war! Lieben Dank nochmal an dieser Stelle.

Ein paar Stunden haben wir Mittwoch Papiere zugeschnitten, Bänder gerollt, Tags beschriftet, Anleitungen ausgearbeitet und unser Buffet umorganisiert. Freitag dann vier Stunden Tische geschoben, unzählige Kisten geschleppt (wer macht Stanzen bloß soo schwer ;o), Pizzaboxen dekoriert & gefüllt, Holztische zu Thementischen erkoren und verschieden Stationen vorbereitet:




Alle wurden mit eingespannt. Hier der weltbeste Ehemann beim Farbkarten sortieren:


Das Ergebnis:







Da man auf eine Stempelparty schlecht alles an Zubehör mitnehmen kann, was man so zu Hause hat, ist so ein Tag die wunderbare Gelegenheit, mit Neuem zu experimentieren 
und es einfach mal in Natura zu sehen. Daher gab es einen Tisch für Zubehör...


... und eine Station an der die neuen Blendabilities und zum anderen der Stamp-a-ma-jig ausprobiert werden konnten. So musste niemand die Sachen mit zu seinem Platz nehmen, sondern konnte in Ruhe für sich testen, wann er wollte:


Ich hatte zu Hause auch schon ein wenig herum getüftelt und meine Ergebnisse ausgestellt:



Auf eine Tischdeko hatten wir wieder bewusst verzichtet, da sich der Tisch von ganz alleine füllt und die Erfahrung zeigt: Frau braucht Platz zum Werkeln ;o)
Jeder Platz war dafür mit der obligatorischen Pizza-Box samt Materialkits 
und einem kleinen Gastgeschenk für jeden eingedeckt.
Silke hatte flüsterweiße Hamburgerboxen ausgestanzt und diese mit den neuen InColors bestempelt. Innen verstecke sich dann für jeden eine ordentliche Portion Band jeder neuen Farbe und etwas Hüftgold. Das Innenleben habe ich leider vergessen zu fotografieren, aber ich glaube, es hat allen gefallen.


Unseren Stempel hat Silke embosst:



Aus Zeitmangel bzw. auf Grund des umdisponierens haben wir es dann leider nicht geschafft, allzu viele Vorschauprojekte mit den neuen Artikeln zu werkeln und uns entschlossen, auch auf "ältere" Werke zurück zu greifen. Anderes hatte einfach Priorität.
Aber unsere Bühne war gut gefüllt:






Kurz vor dem Start dann wie immer letzte Handgriffe...


und um Punkt 10 Uhr haben wir strahlend die Tür aufgeschlossen - chakka ;o)


Ruck zuck bildete sich eine Damentraube vor dem Flohmarkt, 
den wir auf Grund des Platzes dieses mal etwas ausgelagert hatten:


Nachdem sich dann alle ihre Plätze eingenommen hatten, ging es nach einer kurzen Begrüßung mit meinem Projekt los. Wir spielten dieses Mal nochmal etwas auf Sicherheit und haben unser Konzept vom ersten Workshop recht ähnlich beibehalten. 
Daher machte den Start meine Karte. Hier einer der Prototypen wunderschön in Szene gesetzt auf meiner Schreibtischunterlage ;o)


Eine quadratische Karte mit Pop-Up-Innenleben. Dazu hat dann jeder mit dem Punchborad einen Umschlag aus Pergamentpapier gewerkelt:


Das großartige ist immer, dass am Ende kein Werk aussieht wie das andere. 
Die Teilnehmerinnen haben es sichtlich genossen, auf ein umfangreiches Sortiment an Zubehör und Papier zurückgreifen zu können und haben sich richtig "ausgetobt":





Das hinterlässt Spuren ;o) Genau SO soll es sein:



Weiter ging es mit Silkes Projekt. Wir hatten darum gebeten, dass jeder eine Auswahl an Foto`s mitbringt, denn geplant war eine Seite des neuen Projekt Life im wahrsten Sinne des Wortes mit Leben zu füllen.



An einem Tisch konnte das passende Zubehör begutachtet und natürlich getestet werden. Silke hatte zudem einige Seiten des Albums zur Ansicht vorbereitet, was für viele Ahh`s und Ohh`s sorgte. Zu recht!


Samt Verpackung passte das Materialkit dann leider nicht mehr in den Pizzakarton, 
aber schaut mal wie schön es hergerichtet war:




Auch schön als Halsschmuck:


Während dessen konnte wer wollte etwas von meinem Chilli essen, was anscheinend ganz gut ankam. Meine persönliche Katastrophe nämlich: es hat nicht gereicht! 
Man sagt das immer so dahin: "Naja, wenn es alle, ist, ist es halt alle". Aber wenn es dann wirklich so ist, schämt man sich als verantwortliche Köchin in Grund und Boden ;o( 
Nun gut, ich gelobe Besserung und verspreche hoch und heilig: beim nächsten Mal gibt es einen Zusatztopf! Wir haben dann Silke`s Kuchen etwas vorgezogen und ich glaube, 
es ging keiner so wirklich mit knurrendem Magen nach Hause.

Leider fehlen mir ab diesem Punkt Bilder. Warum auch immer, sind sie nicht mehr auf meinem Handy zu finden. Ich habe noch Anna`s Projekt und unsere Tombolapreise, 
so wie einige fertige Werke und die Namensschilder geknipst, 
aber die sind momentan aus wie gesagt unerklärlichen Gründen nicht auffindbar... 
Sollte ich sie zu sehen bekommen, reiche ich sie natürlich nach.

Was ich noch habe ist ein Bild UNSERER Goddies. Ihr seit echt zuckersüß! 
Schaut mal, was wir alles bekommen haben. Toll, oder?


Gegen 16:30 Uhr waren dann die meißten auch mit dem dritten Projekt - Anna`s Schubladenbox - fertig und packten glücklich ihre gesammelten Werke zusammen.
So ging eine kreative und sehr gesellige Zeit zu Ende. 
Es war wie schon beim ersten Mal einfach toll zu sehen, mit welcher Hingabe alle bei der Sache sind und der Austausch untereinander ist schon etwas ganz besonderes. 
Daher wird es natürlich eine Wiederholung im Herbst geben. Weitere Info`s folgen dann, sobald wir näheres zum Termin wissen.

Ich werde mich jetzt einem größeren Hochzeitauftrag und meiner Familie widmen. 
Meine Jungs vertragen die "Mama-freie-Zeit" momentan nicht so gut 
und es besteht doch etwas Nachholbedarf. 

Ich bin dann also mal weg und melde mich in den nächsten Tagen wieder mit Bildern von meinen Vorschauprojekten. 

Liebe Grüße - eure Kristina



1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Das sieht nach ganz viel Vorbereitung und wie ein toller Workshop-Tag aus. Ihr seid echt ein super Team.
Fahrt Ihr zum überregionalen Treffen nach Frankfurt? Diesmal kann ich Euch nicht mitnehmen, da ich mit dem Zug fahre, aber viellricht sehen wir uns ja dort!
LG, Sabine aus Apelern