Mittwoch, 11. Januar 2012

Jungs und basteln

ist ja ein Thema für sich.
Mein Großer ist da ganz Junge und bastelt ehr, na sagen wir mal ungern bis gar nicht ;o)
Nun ist es aber uns so Tradition, dass die Kinder in der Familie (bis Ende März sind unsere noch die Einzigen...) den Erwachsenen, von denen sie etwas zu Weihnachten bekommen, auch eine Kleinigkeit mitbringen. 
Etwas kaufen fände ich da irgendwie unpassend, und so "muß" mein Sohn meißt schon im September das erste Mal zum Material greifen. 
Damit ist unser Fenster für die "Nein Mama, bitte nicht basteln"-Phasen groß genug ;o)

Vor 2 Jahren haben wir das erste Mal etwas gemeinsam gewerkelt. Da zu der Zeit kneten angesagt war, gab es für alle eine Weihnachtsgirlande mit angemalten Salzteigelementen. 
Vorletztes Jahr gab es Windlichter, die wir mit Transparentpapier und Kleister beklebt haben. 
Was für ein Gemaschte - herrlich!
Und dieses Mal hatte ich die gloreiche Idee, aus dem ständigen "Mama, ich möchte Dir soo gerne beim Arbreiten helfen" eine Tugend zu machen. 
Entstanden sind dann insgesamt 9 winterliche Türanhänger:




Mein Sohn hat für alle eine Farbe ausgesucht, mit etwas Hilfe das Papier zugeschnitten, bestempelt und vor allem: das Gaspedal der Nähmaschine bedient ;o) 
Ich habe nur gelenkt...
Dann hat er die Kreise für den Schneemann ausgestanzt und bemalt. Toll, oder?
Noch ein bischen Folie und Bling Bling drumrum und alle waren glücklich!

Viele Grüße -
Kristina

Keine Kommentare: